Dank der Unterstützung ortsansässiger Unternehmen und der WOLV-AG Kleine Gärten können Flüchtlinge ein Stück Land selbst bestellen.

Ein klei­nes Stück Deutschland, ein wenig mehr nor­ma­les Leben, eine wei­te­re Aufgabe, fass­ba­re Integration – die AG „Kleine Gärten“ unter­stützt die Bewohner der Unterkunft am Kreisverkehr dabei, ein klei­nes Stück Erde zu bewirt­schaf­ten. Mit Unterstützung zwei­er loka­ler Unternehmen ist es gelun­gen, jeder und jedem Interessierten ein paar Quadratmeter land­wirt­schaft­li­cher Nutzfläche zur Verfügung zu stel­len, damit dort Obst und Gemüse selbst ange­baut wer­den kann.

Selbstverständlich gilt die­ses Angebot auch für Menschen, die in den angren­zen­den Gemeinden woh­nen. Hier wird gemein­sam ange­packt, gepflegt, gewäs­sert und geern­tet. Die Saison 2016 neigt sich natür­lich dem Ende zu, aber wir wol­len, dann auch mit den „Neuen“ aus dem 2. Bauabschnitt am Kreisverkehr, im kom­men­den Jahr früh anfan­gen und hel­fen, dass Integration und Selbstversorgung Hand in Hand gehen kön­nen.