WOLV im MOZ-Podcast

Die Märkische Oderzeitung (MOZ) sprach Mitte September 2021 mit Vertretern der WOLV-Initiative über die Anfänge und die Beweggründe der Initiative. Herausgekommen ist ein knapp 19-minütiger Audiobeitrag. Hörenswert.

Hier gehts zur Folge 38 des MOZ-Podcasts „WOLV – Wie eine Bürgerinitiative Geflüchteten in Oberkrämer hilft“.

Eine WOLV-Geschichte

Die Initiative „Willkommen bei uns in Oberkrämer, Leegebruch und Velten“ (WOLV) hat sich Ende 2014 gegrün­det und blickt mitt­ler­wei­le auf über sechs Jahre Engagement zurück, die sehr ereig­nis­reich und arbeits­in­ten­siv, aber vor allem erfolg­reich und für alle Beteiligten sicher berei­chernd waren.

Wir bedan­ken uns für die zahl­rei­che Hilfe, die uns – vor allem aber den Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft – in den letz­ten Jahren zuteil wur­de. Zahlreiche Spenden haben die Ankunft und den Aufenthalt der Flüchtlinge hier­zu­lan­de erleichtert.

Da sich die Bedingungen mitt­ler­wei­le geän­dert haben, wer­den nun­mehr kei­ne Erstausstattungen, wie Möbel, Sachen etc. benötigt.

Wir neh­men aber ger­ne für die Fahrrad-AG wei­te­re Fahrräder und Fahrrad-Ersatzteile entgegen.

Wer wir sind?

„Willkommen bei uns in Oberkrämer, Leegebruch und Velten“ ist eine Willkommensinitiative von inter­es­sier­ten und enga­gier­ten Bürgern.

Unabhängig von unse­ren poli­ti­schen Ansichten oder Orientierungen wol­len wir uns für eine gelun­ge­ne Integration und ein fried­li­ches Miteinander einsetzen.

Sie wollen spenden und helfen?

Ihre Hilfe kann viel­fäl­tig sein.

Möchten Sie Sachspenden abge­ben, lesen Sie bit­te unse­re Liste, der aktu­ell benö­tig­ten Dinge.

Sie wol­len selbst in der Initiative mit­ma­chen, sich ein­brin­gen und selbst aktiv wer­den? Auch das ist möglich.

Alle Informationen und Kontakte hier