1

Die AG Spenden küm­mert sich um Sachspenden für unse­re neu­en Nachbarn.

2

Die ankom­men­den Flüchtlinge benö­ti­gen viel­fach Unterstützung beim Zurechtfinden in ihrer neu­en Heimat. Mitglieder der AG Beratung wol­len hier Angebote machen. Sie beglei­ten Flüchtlinge beim Gang zum Amt, zum Arzt oder wohin es nötig ist. Sie wol­len die Gäste bera­ten, wie ver­schie­de­ne Alltagssituationen meis­tern kön­nen.

3

Viele Mitglieder der Willkommens-Initiative möch­ten durch die AG Helfer einen direk­ten Kontakt zu den Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft haben. Es sol­len Berührungsängste abge­baut und Hilfestellungen gege­ben wer­den. Die Bewohner wer­den, sofern sie dies wün­schen, bei den ers­ten Schritten in einem noch frem­den Land bera­ten, ggf. beglei­tet, mit der deut­schen Sprache und Kultur ver­traut gemacht.

Darüber hin­aus wer­den bereits oder sind geplant in hand­werk­li­chen Bereichen, im Sport, der Musik u.v.m. Arbeitsgruppen mit den Flüchtlingen gegrün­det. Es haben sich bereits meh­re­re Untergruppen gebil­det, die spe­zi­el­le Angebote machen:

Die AG Deutsch üben, die AG Kinder, Spielen und Nachhilfe, die AG Fahrräder, die AG Kennenlernen und Begleiten.

Weitere AGs (Sport, Kunst, Musik, Kultur, Handarbeit) sind in Planung.

4

Die AG Sport hat es sich zur Aufgabe gemacht unse­re poten­ti­el­len Neubürger an Anbieter von Sportmöglichkeiten zu ver­mit­teln. Dies kann ein Fussballverein,  eine Wander- oder Gymnastikgruppe oder ein Schachverein sein.

5

Die AG Koordinierung soll die Arbeit der vie­len ehren­amt­li­chen Helfer und der ande­ren Arbeitsgruppen koor­di­nie­ren und zusam­men­füh­ren. Sie ist gewis­ser­ma­ßen der Kopf der Willkommensinitiative. Ihr gehö­ren die Sprecher der Initiative und wei­te­re Bürgerinnen und Bürger an.

6

Unsere Willkommensinitiative agiert nicht im Verborgenen. Wir wol­len regel­mä­ßig über unser Anliegen infor­mie­ren. Darum küm­mert sich die Arbeitsgruppe Medien. Sie berei­tet zum Beispiel die Faltblätter der Initiative bis hin zur Druckreife vor, berei­tet Pressegespräche vor und orga­ni­siert die Öffentlichkeitarbeit.

7

Die vier Sprecher ver­tre­ten die Initiative nach außen.

8

Auch wenn alle Tätigkeit ehren­amt­lich und ohne Vergütung statt­fin­det, geht es nicht ganz ohne. Immer wenn es um das lie­be Geld geht, ist die AG Geld gefragt. Die ord­nungs­ge­mä­ße Verbuchung der Ausgaben (z.B. für Material oder der Druck von Faltblättern) und das Einwerben und die Verwaltung der Spendeneinnahmen und sons­ti­gen Zuwendungen gehö­ren zum Aufgabengebiet.

9

AG Paten

10

AG Garten

Ein klei­nes Stück Deutschland, ein wenig mehr nor­ma­les Leben, eine wei­te­re Aufgabe, fass­ba­re Integration – die AG „Kleine Gärten“ unter­stützt die Bewohner der Unterkunft am Kreisverkehr dabei, ein klei­nes Stück Erde zu bewirt­schaf­ten. Mit Unterstützung zwei­er loka­ler Unternehmen ist es gelun­gen, jeder und jedem Interessierten ein paar Quadratmeter land­wirt­schaft­li­cher Nutzfläche zur Verfügung zu stel­len, damit dort Obst und Gemüse selbst ange­baut wer­den kann.