Am Abend des 19. Februar folg­ten rund 250 bis 300 Bürgerinnen und Bürger aus Leegebruch, Oberkrämer, Oranienburg, Velten und Hennigsdorf dem Aufruf zur Demo für ein fried­li­ches Miteinander in Leegebruch und set­zen damit ein Zeichen gegen den „Abendspaziergang“ so genann­ter besorg­ter Bürger, der eben­falls erst­mals in Leegebruch zur glei­chen Zeit statt­fand.

Einige der Teilnehmer besuch­ten im Anschluss an die Demonstration (pri­vat) die Flüchtlinge im Heim und wur­den dort herz­lich und freund­schaft­lich begrüßt und emp­fan­gen.