Weihnachten im Schuhkarton für Flüchtlingskinder

Es sind die Kinder, die Weihnachten zu etwas Besonderem machen und für die Weihnachten auch etwas ganz Besonderes ist. Dabei denken wir in erster Linie an unsere eigenen Kinder und an die Nachbarskinder aber auch an die Kinder, die Hilfe benötigen. Zu diesen Kindern zählen in der heutigen Zeit auch die fast 60 Nachbarskinder im Flüchtlingsheim Bärenklau. Ihnen eine kleine Freude zu machen, war das Ziel vieler Menschen aus der Bevölkerung in Leegebruch, Bärenklau, Eichstädt, Vehlefanz … die große Frage war nur: Wie?

Übergabe der Weihnachtsgeschenke am 19. Dezember 2015

Übergabe der Weihnachtsgeschenke am 19. Dezember 2015

Es brauchte nicht lange bis sich die freiwillige „Helfergruppe Kinder der Initiative WOLV“ bereiterklärte, die Organisation zu übernehmen. Zunächst wurde sortiert, welche Angebote von welchen Menschen gemacht wurden und wie man daraus eine sinnvolle und gelungene Überraschung für die Kinder machen kann. Letztendlich wurde entschieden, die 0- bis 12-jährigen Kinder unter den Flüchtlingen, altersgerecht per „Weihnachten im Schuhkarton“  beschenken zu lassen. Dazu wurden von einigen Eltern von Kitakindern und einigen lieben Erzieherinnen der Leegebrucher Kita Rasselbande kleine Geschenke in Größe eines Schuhkartons verpackt, mit Altersangabe versehen und abgegeben. Ältere Kinder zwischen 13 und 17 Jahren hingegen wurde im Vorfeld der Aktion nach ihren Wünschen befragt – denn in diesem Alter, ist das richtige Beschenken wirklich schwer, wie Sie vielleicht aus eigener Erfahrung wissen. Die Erfüllung dieser Wünsche wurden vom „Weihnachtswunschbaum“ der Evangelischen Kirche – also Menschen aus Bärenklau, Eichstädt, Vehlefanz übernommen.

Dann wurden alle Kinder mit Freunden und  Eltern zur Geschenkübergabe eingeladen. Am Samstag, 19.12., war es dann endlich soweit. Freundlicherweise wurde die Evangelische Kirche Leegebruch für die Geschenkeübergabe zur Verfügung gestellt. Mehrere Helfer der „Helfergruppe Kinder der Initiative WOLV“ halfen bei den Vorbereitungen, um einen gemütlichen Rahmen für die ca. 120 Gäste zu schaffen. Es wurde Kuchen von der Bäckerei Plentz und weiteren Helfern bereitgestellt, es wurden Kaffee und Tee gespendet und gekocht, weitere Getränke durch Förderung des Landkreises im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! eingekauft und aufgetafelt,  eine Kinderspieleecke eingerichtet und natürlich – die Geschenke aufgestellt.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt

War das eine Freude, die überraschten Gesichter der Eltern und Kinder zu sehen, die nach und nach zur Tür hereinkamen und dankbar und fröhlich gern die Speisen und Getränke und zu guter Letzt auch die Geschenke annahmen. Trotz einiger Sprachbarrieren kam es zu interessanten Gesprächen und zum Austausch über Weihnachtstraditionen. Allein diese Momente waren so menschlich, so harmonisch und so glücklich, dass Sorgen kurz vergessen werden konnten und somit Weihnachten ein klein bisschen besonders wurde. Danke an alle Schenkenden und an die Helfer für diesen Beitrag zur Integration!

 

Die Aktion wurde dankenswerterweise vom Landkreis Oberhavel und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ unterstützt.