Dank der Unterstützung ortsansässiger Unternehmen und der WOLV-AG Kleine Gärten können Flüchtlinge ein Stück Land selbst bestellen.

Das eigen bestellte Stück Land

Ein kleines Stück Deutschland, ein wenig mehr normales Leben, eine weitere Aufgabe, fassbare Integration – die AG „Kleine Gärten“ unterstützt die Bewohner der Unterkunft am Kreisverkehr dabei, ein kleines Stück Erde zu bewirtschaften. Mit Unterstützung zweier lokaler Unternehmen ist es gelungen, jeder und jedem Interessierten ein paar Quadratmeter landwirtschaftlicher Nutzfläche zur Verfügung zu stellen, damit dort Obst und Gemüse selbst angebaut werden kann.

Selbstverständlich gilt dieses Angebot auch für Menschen, die in den angrenzenden Gemeinden wohnen. Hier wird gemeinsam angepackt, gepflegt, gewässert und geerntet. Die Saison 2016 neigt sich natürlich dem Ende zu, aber wir wollen, dann auch mit den „Neuen“ aus dem 2. Bauabschnitt am Kreisverkehr, im kommenden Jahr früh anfangen und helfen, dass Integration und Selbstversorgung Hand in Hand gehen können.